Tuisa in Togo 🇹🇬 2019

Unser Togo-Team verreiste zu unserem Einsatzort Lomé und Sokode in Togo, Afrika. Dabei ging es um die Waisenkinder, den Fortschritt des Waisenhauses und die Eröffnung der Brunnen in verschiedenen Dörfern Togos.
0,00 € atteint
0 contributeurs

Unser Togo-Team verreiste zu unserem Einsatzort Lomé und Sokode in Togo, Afrika. Dabei ging es um die Waisenkinder, den Fortschritt des Waisenhauses und die Eröffnung der Brunnen in verschiedenen Dörfern Togos. Außerdem hatten wir das Ziel, den Bedarf zu ermitteln, um den Menschen, die uns mit offenen Armen empfingen, angemessene Hilfe zur Selbsthilfe leisten zu können.

Vor Ort stellten wir fest, wie wertvoll allein unser Dasein und der Austausch mit uns für die Menschen vor allem unseren Waisenkindern und Ihren BetreuerInnen war.

Dank unserer Zahnärztin Angelika und den beiden Medizinischen Assistenten Yusuf und Nadia konnten unsere vierzig Waisenkinder in Lome und hunderte von Schulkindern in Sokode zahnmedizinische Versorgung erhalten und lernen, wie sie ihre Zähne pflegen können, um gesund zu bleiben.

Zusammen mit dem Personal des Waisenhauses bereiteten wir ein Fest für die Kinder vor. Ein teil des Teams schmückte das Waisenhaus, wobei das andere Team sich mit dem Personal um das Abendessen kümmerte und das andere Team allen Waisenkindern Neue Bettmatratzen kaufte. Gemeinsam haben wir gespielt, gelacht, getanzt, für die Paten gemalt sowie Briefe geschrieben und gemeinsam mit den muslimischen und Christlichen Waisenkindern gebetet. Sie sind sehr aufgeweckt, hilfsbereit, selbstständig und unterstützen sich stets gegenseitig.

In den Tagen konnten wir uns einen Einblick über das Waisenhaus und die Kindern verschaffen und stellten fest, dass die Kinder viel mehr Freiraum benötigen, um tatsächlich kindgerecht aufwachsen zu können. Daher haben wir uns auf die Suche nach einer neuen Unterkunft gemacht, welche mehr Platz bietet. Glücklicherweise haben wir auch ein größeres Objekt mit Garten und nur 500 Meter Fußweg zu der öffentlichen Schule in Aussicht, das den Bedürfnissen der Kinder gerecht wird. Wir sind dabei einen guten Preis auszuhandeln.

Natürlich haben wir uns auch die Sorgen und Wünsche der Waisenkinder und Betreuer/Innen angehört und Gespräche mit den Weisen und der Community geführt und sind zu vielen Erkenntnissen gekommen. Wie die psychische Belastung eines Waisenkindes, dass über den Tod des Vaters nicht hinwegkommt. Die notwendigen Schritte den seelischen Beistand von einer erfahrenen Betreuerin zu installieren sind wir angegangen und werden Euch über die Fortschritte in Zukunft sicherlich berichten.

Um dem Personal vor Ort ausreichend unter die Arme greifen zu können, werden wir regelmäßige Meetings per Videoübertragungen stattfinden lassen und somit die Zusammenarbeit und den Prozess optimieren. Des Weiteren wird das Ministerium von Lomé kontaktiert, um qualifiziertes Personal zur Verfügung gestellt zu bekommen, welches zu verschiedenen Themen wie Hygiene und Bildung schulen soll. Das Togo Team wird ein Konzept ausarbeiten und ein Team aus qualifizierten Fachkräften aus dem Bereich Medizin, Psychologie, Bildung und Pädagogik aufstellen. Ziel ist es für längere Zeitperioden Fachkräfte nach Togo zu schicken, um eine kontinuierliche Arbeit und die gesunde kindgerechte Entwicklung der Waisenkinder vor Ort zu gewährleisten. Seit gespannt auf weitere interessante Projekte mit den Waisenkindern wie „Tiergarten“ oder „Unsere Umwelt“, die Salima und Nadia mit dem Team ins Leben gerufen haben.

Mit eurer Hilfe konnten wir in der Stadt Sokode in verschiedenen Dörfern 9 Brunnen und den ersten Schulbrunnen eröffnen, welche zahlreichen Menschen und Schülern den Zugang zu Trinkwasser/LEBEN ermöglichen. Das Togo Team wurde vom Sokode Ministerium eingeladen um sich für unseren Einsatz in Sokode zu bedanken und hofft auf eine zukünftige Zusammenarbeit. Es ist in Planung einen Teil des Landwirtschaftlichen Grundstücks für das Projekt „Hilfe zur Selbsthilfe“ vom Ministerium zu Verfügung gestellt zu bekommen, um die Landwirtschaftsmöglichkeit zu fördern.

Es war und ist viel zu tun und unsere Tage vergingen wie im Flug. Der Abschied fiel allen sehr schwer und war sehr emotional, sowohl für uns, als auch für die Waisenkinder und deren BetreuerInnen.

Wir haben sehen können, welch große Wirkung wir mit diesem Besuch erzielen konnten. Wie viel Nutzen könnten wir den Kindern und den Menschen Togos also bringen, wenn wir längerfristig vor Ort wären?

Und wie viel könnten wir selber von den Menschen dort mitnehmen, die solch einen Reichtum an Menschlichkeit und Dankbarkeit besitzen?

Wir bedanken uns bei euch Herzensmenschen, Spendern, Mitreisenden und Helfern im Hintergrund natürlich auch bei Abdeslam, Nabil für ihren unermüdlichen Einsatz und unserem Kameramann Cihan für die tollen Aufnahmen.

Natürlich freuen wir uns über weitere großzügige Spenden 🙂

Das Togo Team



Oder:

SPENDENKONTO
Sparkasse Gelsenkirchen
Tuisa hilft Stiftung
IBAN: DE 47420500010164020683
BIC: WELADED1GEK
PayPal: stiftung@tuisa-hilft.de
Verwendungszweck: Togo